Kostenlose Lieferung ab 75€ Warenwert

Wippbrettfalle ARTEMIS 110
Wippbrettfalle ARTEMIS 110
Wippbrettfalle ARTEMIS 110
Wippbrettfalle ARTEMIS 110
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wippbrettfalle ARTEMIS 110
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wippbrettfalle ARTEMIS 110
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wippbrettfalle ARTEMIS 110
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wippbrettfalle ARTEMIS 110

Wippbrettfalle ARTEMIS 110

Verkäufer
SwissHunt
Normaler Preis
€119,00
Sonderpreis
€119,00
Normaler Preis
€159,00
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Wippbrettfalle ARTEMIS 110 von SwissHunt ist eine absolute Profi-Lebendfalle mit Trittbrettauslösung, wie sie auch von Wildhütern und Schädlingsbekämpfern im Dauereinsatz eingesetzt wird. Hervorragend geeignet für Stein- und Baummarder, sowie Wiesel und Katzen.

  • Dank doppelter Verriegelung und Gitterschutz für alle Öffnungen ist ein Ausbruch absolut ausgeschlossen.
  • Löst durch Leichtbau-Aluminiumgestänge und perfekt ausbalancierter Trittbrettauslösung extrem fein aus und ist daher auch für vorsichtige Marder bestens geeignet.
  • Gefertigt aus wetterbeständigen Siebdruckplatten für besonders lange Nutzung. Die Falle steht auf 12mm Füssen und ist somit vor Bodenfeuchtigkeit geschützt.
  • Der Fang kann durch grosses Sichtfenster bequem gesichtet werden, ohne die Falle dafür öffnen zu müssen.
  • Türen und Öffnungen durch Gitter vor Durchfressen und -Kratzen geschützt.
  • Durch Vertiefungen auf dem Trittbrett ideal für die Beköderung mit Eiern oder unseren SwissHunt Fangpellets geeignet.
  • Durch sehr enge Fertigungstolleranzen ist diese Falle im verschlossenen Zustand sehr dunkel ,was zur Beruhigung des gefangenen Wildes beiträgt. Wir konnten sogar beobachten, wie gefangene Marder in der Falle schliefen.
  • Alle verwendeten Schrauben sind rostfrei, die Gitter verzinkt.

Gesamtlänge 110cm
Gewicht 10,8Kg

Wichtige Tipps und Hinweise zum Fang von Mardern finden Sie in unseren Blog-Beitrag bez. erfahren Sie mehr zu den 5 häufigsten Fehlern beim Marderfang